Stade,den 20.09.17    Home

 
 

       Führerschein mit 17

Bei uns hast Du seit einigen Monaten die Möglichkeit den "Führerschein mit 17" zu machen. Offiziell nennt sich diese Führerscheinart "begleitetes Fahren".
Das Bundesland Niedersachen war im April 2004 Vorreiter vom Führerschein mit 17. Wir haben uns von Anfang an dafür entscheiden diese Art des Führerscheinerwerbs aktiv mit zu unterstützen und waren deshalb auch eine der ersten Fahrschulen, die dieses Modell ihren Fahrschülern angeboten und damit auch mitgestaltet hat.
Auf dieser Seite möchten wir Dir jetzt einige wichtige Fragen zum Thema "Führerschein mit 17" beantworten, damit Du über alle gesetzlichen Bedingungen bescheid weißt und gut informiert Deine Fahrschulausbildung beginnen kannst.



       Wo gilt der Führerschein mit 17?

Der "Führerschein mit 17" gilt in allen Bundesländern und damit in ganz Deutschland. Außerhalb Deutschlands gilt der Führerschein hingegen nicht. Das bedeutet, dass Du die Grenzen zwischen den einzelnen Bundesländern also vollkommen ignorieren kannst. Allerdings ist dann aber spätestens vor der Grenze der Bundesrepublik Deutschland ein Fahrerwechsel angesagt.



       Wie kommt man an den Führerschein mit 17?

Du meldest Dich mit ca. 16 1/2 Jahren bei uns in der Fahrschule zur Fahrausbildung der Klasse B oder BE an. Wir stellen dann gemeinsam mit Dir einen Antrag beim zuständigen Amt. Die Erziehungsberechtigten, in der Regel Deine Eltern, müssen zustimmen. Wenn der Antrag bewilligt wird, was ohne Punkte in Flensburg normalerweise der Fall sein wird, beginnt Deine ganz normale Ausbildung bei uns in der Fahrschule. Genau wie beim "normalen Führerschein" auch, besteht Deine Führerscheinausbildung aus den Bereichen Unterricht, Fahrstunden sowie theoretischer und praktischer Prüfung.



       Wie läuft das mit der Prüfung?

Frühestens einen Monat vor Deinem 17. Geburtstag kannst Du die Fahrprüfung ablegen. Wenn Du die Prüfung bestehst und 17 Jahre alt geworden bist, erhältst Du vorerst keinen "echten Führerschein", sondern eine Prüfbescheinigung mit einer speziellen Ausnahmegenehmigung.



       Wie geht es nach der Prüfung weiter?

Weil Du jetzt ganz offiziell Deinen Führerschein bestanden hast, darfst Du natürlich auch selbstständig Autofahren. Beim "Führerschein mit 17" sind daran allerdings in den ersten Monaten nach bestandener Prüfung ein paar Bedingungen geknüpft, die wir Dir hier einmal kurz aufgelistet haben:

- Bei jeder Fahrt muss eine mindestens 30-jährige Begleitperson mitfahren. Wer dafür in Frage kommt, wird bereits bei der Erteilung der Prüfbescheinigung namentlich festgelegt und eingetragen.
- Die Begleitperson muss seit mindestens 5 Jahren im Besitz der Fahrerlaubnisklasse B (ehemals Klasse 3) sein und darf bei Erteilung der Prüfbescheinigung höchstens drei Punkte in Flensburg besitzen.
- Für beide, Fahrer und Beifahrer, gelten die 0,5-Promille-Grenze und die anderen Vorschriften über berauschende Mittel.
- Die Begleitperson ist nicht Fahrzeugführer! Sie darf also nicht in die Fahrzeugbedienung eingreifen, sondern soll Dir nur als "Berater" zur Seite stehen.
- Mit Deinem "Führerschein mit 17" darfst Du jedes normale Auto fahren. Es muss also kein extra umgebautes "Fahrschulauto" sein.

Übrigens:
Wie beim "normalen Führerschein mit 18" erwirbst Du auch hier außerdem die Fahrerlaubnisse der Klassen M, S und L.

Das besonders interessante dabei ist, dass für die Führerscheinklassen M, S und L nicht die oben beschriebenen Auflagen gelten, weil Du das dafür vorgeschriebene Mindestalter bereits erreicht hast. Wenn Du als 17-Jähriger also z.B. ein Kleinkraftrad fährst, muss auch kein Begleiter mitfahren.
Sobald Du 18 geworden bist, wandelt sich dein "Führerschein mit 17" automatisch in einen "normalen" Führerschein. Das bedeutet, dass Du ab dem Tag Deines 18. Geburtstages auch alleine ohne Begleiter Auto fahren darfst - und das dann auch über die Grenzen Deutschlands hinaus. Ohne weitere Prüfung oder irgendwelche Auflagen !!!



       Wie sieht es mit der Probezeit aus?

Die Probezeit beginnt mit der Aushändigung deines "Führerscheins mit 17".

Dazu ein kleines Beispiel: Wer am 17. Geburtstag die Prüfung bestanden und seine Prüfbescheinigung erhalten hat und dann zwei Jahre lang nicht im Straßenverkehr auffällt, dessen Probezeit endet am Tag nach dem 19. Geburtstag.

Und das Beste ist: Das gilt selbst für den Fall, dass Du in den ersten Jahren überhaupt nicht gefahren bist, zum Beispiel weil kein Auto zur Verfügung steht oder Deine Eltern sich nicht trauen Dir eins auszuleihen... ;-)

Das ist auch ein Grund warum sich viele Fahrschüler für den "Führerschein mit 17" entscheiden. Auch wenn man im ersten Jahr nicht so oft fährt, läuft die Probezeit langsam immer weiter ab. Und damit wird auch die Gefahr kleiner, dass Du z.B. wegen überhöhter Geschwindigkeit geblitzt wirst und zur Nachschulung musst...

Entscheidend sind bei der Probezeit nämlich nicht die gefahrenen Kilometer, sondern nur der Zeitpunkt an dem Du Deinen Führerschein gemacht hast.












jub
15.10.2016
Batterie prüfen

11.09.2016
Achtung Nebel